12Dem Benachteiligungsverbot verpflichtet

In selbst gewählten personalen Zusammenhängen wohnen, arbeiten, sich bilden und seine Freizeit verbringen.

Linie

Im Zusammenwirken mit der betroffenen Person, Angehörigen, gesetzlichen Betreuer*innen, Ärzt*innen und den Mitarbeitenden des FRAUENHEIM WENGERN wird die Teilhabeplanung in der individuellen Förderplanung umgesetzt.

Die Mitarbeitenden des FRAUENHEIM WENGERN – besondere Wohnformen, Tagesstruktur, Bildung, WfbM und die ambulanten Dienste NAOMI -  arbeiten insbesondere

  • nach den Erkenntnissen des Instituts Johnson, 
  • nach dem systemischen Aggressionsmanagement (SAM) nach Dirk Schöwe (sam-concept.eu) und
  • nach den mit gesine-intervention gemeinsam mit Mitarbeitenden und betroffenen Frauen erarbeiteten Leitfäden zur Anti-Gewalt-Arbeit.

Darüber hinaus arbeiten wir mit externen Institutionen und Fachkräften, wie beispielsweise Reittherapeut*innen, Krankengymnast*innen, Fachärzt*innen, Kliniken und Psychiatrischen Diensten zusammen.

Aktiv gelebte Frömmigkeit im Alltag, Gottesdienste, Andachten und lebendige Beziehungen zu der Ortskirchengemeinde werden in den Arbeitsbereichen der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. angeboten und - wenn erwünscht - gefördert.