7Assistenz, Beratung und Begleitung in der eigenen Wohnung

Konsequente Fortführung des Verselbständigungsprozesses.

Linie

Ambulant betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderungen ist zu verstehen als konsequente Fortführung des Verselbständigungsprozesses zur Ablösung aus der besonderen Wohnform oder aus der Familie.

Ambulant betreutes Wohnen ist eine selbständige Wohnform in der eigenen Wohnung oder in einer Wohngemeinschaft, aber auch in einer intensiven anbieterverantworteten Form möglich.

Wenn bereits eine eigene Wohnung bezogen ist und der gegenwärtige Gesundheitszustand oder die besonderen Lebensumstände eine vorübergehende Unterstützung (auch in einem höheren Umfang) erfordert, ist ambulant betreutes Wohnen ebenfalls möglich.

Die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. bietet ambulantes betreutes Wohnen für Frauen und Männer mit geistigen und/oder psychischen Behinderungen sowie chronischen Suchterkrankungen im Ennepe-Ruhr-Kreis durch den Dienst NAOMI an. Klient*innen und Klienten werden stundenweise unterstützt.