Seltene Hühnerrasse

(Juli 2022)

Seltene Hühnerrasse (Juli 2022)

„Schotthennen", „Erdhennle" oder "Däsehühnle" – so nannte sie der Schweizer Naturforscher Conrad Gessner 1555. Die Rede ist von einer uralten deutschen Hühnerrasse. „Die Krüper haben ein recht zutrauliches Wesen“, erzählt Thomas Schiebille. Der Werkstattleiter freut sich über die Hühner der Sorte Krüper, die seit diesem Jahr die nachhaltige Biolandbewirtschaftung der WfbM des FRAUENHEIM WENGERN bereichern.

Das kurzbeinige Landhuhn gilt als extrem gefährdet und ist eine vom Aussterben bedrohte Hühnerrasse. „Durch ihre Haltung tun wir nicht nur etwas für die Arterhaltung – wir haben in unserem Bio-Laden auch wieder leckere Bio-Eier im Verkauf!“ erläutert Schiebille.

Wer die alte Hühnerrasse in Augenschein nehmen will, sollte den Besuch des Bioland-Betrieb des FRAUENHEIM WENGERN, Am Böllberg 185 in Wetter-Wengern einplanen. Möglich ist dies montags bis donnerstags von 09:00 – 11:30 Uhr und von 13:00 – 16:00 Uhr sowie freitags von 09:00 – 11:30 Uhr und von 13:00 – 14:00 Uhr.

Fenster schließen